Mein Name ist Günter Fuchs, ich wohne in einem kleinen Dorf am nördlichen Rand des Kraichgaus.

 

Die Fotografie begleitet mich seit ich mit 13 Jahren in der Schule an einer Foto-AG teilgenommen habe. Damals durfte ich mit einer Spiegelreflexkamera auf Motivjagd gehen. Das was ich eingefangen habe, wurde auch selbst im s/w-Labor zu Papier gebracht.

 

Meine erste eigene Kamera war eine Minolta X-700. Mit dieser Kamera habe ich mich intensiv mit den Grundlagen der Fotografie beschäftigt.

Andere Interessen, der hohe Preis der Fotos und die lange Zeit von der Aufnahme bis zum Foto haben mich von einer Lernphase abgehalten. - Das änderte sich schlagartig mit der ersten digitalen Spiegelreflex.

 

Inzwischen auf Nikon gewechselt, habe ich mich sehr lange vor dem Umstieg in die digitale Fotowelt gesträubt. Irgendwann bin ich dann doch mit einer gebrauchten D70s eingestiegen. Damit konnte ich mich langsam vom Knipsen zum Fotografieren hin entwickeln. Inzwischen hat die Nikon-Familie stetig Nachwuchs bekommen.

 

Die zu Beginn vorherrschende Technikverliebtheit - liegt bestimmt auch etwas an meinem Beruf - muss mehr und mehr der manuellen Fotografie weichen. Am liebsten bin ich mit meinen alten manuellen Linsen und sehr viel Zeit unterwegs - für mich die intensivste Art der Fotografie - bei Konzerten oder beim Motorsport kommen jedoch auch mal neue High-End-Linsen zum Einsatz.

 

Das Feld der Fotografie ist so umfangreich und immer noch sehr Spannend. Ich noch viel zu neugierig um mich auf eine Sparte zu spezialisieren:

- die Landschafts-/Streetfotografie ist mein Yoga - Entspannung pur - manuelle Objektive, manuelle Kameraeinstellungen

- die Luftaufnahmen - das Gegenteil der Landschaftsaufnahmen - maximaler Technikeinsatz

- die Peoplefotografie ist für mich noch die größte Herausforderung

- die Motorsportfotografie lässt mein Technikerherz höherschlagen

- die Konzertfotografie für mich die intensivste Art zu fotografieren

- mit den Augen, den Ohren dem ganzen Körper

 

Falls Ihr Fragen an oder Anregungen für mich habt, meldet Euch einfach bei mir.

 

Günter